Startseite | Impressum | Sitemap | Kontakt | Datenschutz | Europa Partnerseiten | Übersee Partnerseiten | Themen Partnerseiten

Persönlichkeiten im Byzantinischen Reich

Persönlichkeiten der byzantinischen Geschichte

Persönlichkeiten im Byzantinischen Reich

Unter den Herrschern in Byzanz gibt es einige Persönlichkeiten, die aus den 87 byzantinischen Kaisern hervorstechen. Neben den offiziellen Kaisern des Byzantinischen Reiches, die ab Arkadios I. im Jahr 395 nach Christus gezählt werden, haben zwei römische Kaiser den Grundstein für das Byzantinische Reich gelegt und werden in der Folge auch beschrieben. Zu den byzantinischen Persönlichkeiten werden in der Folge Informationen zu Leben, Machterlangung und Wirkung auf das Byzantinische Reich gegeben.

Konstantin der Große

Konstantin der Große steht am Anfang. Er ist es, der das Römische Imperium nach der Reichsreform Diokletians zusammenführt und aus der kleinen Provinzstadt Byzantium am Bosporus das zweite nach ihm benannte Rom macht. Noch heute erinnert die „Verbrannte Säule (Cimberlitas)“ an den römischen Kaiser, der in der Orthodoxen Kirche als Heiliger verehrt wird. Mehr dazu? Hier klicken!

Theodosios I.

Theodosios I. ist römischer Kaiser im Osten des Imperiums. Er ist der letzte Kaiser, der von sich behaupten kann, er hat über das gesamte Römische Reich geherrscht. Von Konstantinopel aus, reformiert er das verbliebene Heer der Römer und schafft so die Basis für die zunächst erfolgreiche Verteidigung gegen Goten und Sassaniden. Theodosios I. ist aber auch für das Massaker von Thessaloniki verantwortlich, was ihn in Konflikt mit dem Mailänder Bischof Eusebius bringt und die Lösung des Konfliktes die erste Unterwerfung eines Kaisers unter einen Kirchenführer darstellt. Mehr dazu? Hier klicken!

Justinian I.

Justinian I. ist Byzantinischer Kaiser zwischen 527 und 565. Unter ihm erlangt das Byzantinische Reich seine größte Ausdehnung. Seine Regierungszeit ist aber auch geprägt von innenpolitischen Unruhen wie dem „Nika-Aufstand“. Der Nachwelt bleibt Justinian I. in Erinnerung durch seinen Codex Justinianus und den Neubau der Hagia Sophia in Konstantinopel. Mehr dazu? Hier klicken!

Alexios IV.

Alexios IV. ist die wohl negativste Persönlichkeit auf dem Thron von Byzanz. Die Umstände seiner Thronbesteigung und die nur fünfmonatige Herrschaft zwischen September 1203 und Januar 1204 verändern das Byzantinische Reich zum Negativen. Von der Eroberung Konstantinopels durch die Kreuzfahrer, welche durch Alexios IV. verschuldet ist, wird sich das Byzantinische Reich nicht mehr erholen. Mehr dazu? Hier klicken!

Michael VIII. Paleologos

Michael VIII. ist der byzantinische Kaiser, der nach der Heimkehr des Byzantinischen Reiches von Nikäa nach Konstantinopel am 15. August 1261 im Triumph in Konstantinopel einzieht. Dass Michael VIII. eigentlich ein Usurpator ist und eigentlich Ioannis (Johannes) IV. in Konstantinopel einziehen sollte, geht im allgemeinen byzantinischen Freudentaumel unter. Mehr dazu? Hier klicken!

Konstantinos XI. Paleologos

Konstantinos XI. Paleologos ist der letzte Kaiser von Byzanz. Mit einem Konstantin beginnt die Blüte Konstantinopels und mit einem Konstantin geht das Byzantinische Reich am 29. Mai 1253 faktisch unter. Mythen und Legenden ragen sich um die letzten Stunden und den Tod des byzantinischen Kaisers Konstantinos XI., der bei der osmanischen Eroberung Konstantinopels stirbt.Mehr dazu? Hier klicken!

Byzanz Bildergalerie:

Mosaik Kaiser Alexandros in der Hagia Sophia in Istanbul Kaiser Ioannis II. (Johannes II.) auf einem Mosaik in der Hagia Sophia in Istanbul Mosaik über der Kaiserpforte der hagia Sophia in Istanbul mit Christus und dem betenden Leo VI.
Mosaik Kaiser Alexandros in der Hagia Sophia in Istanbul Kaiser Ioannis II. (Johannes II.) auf einem Mosaik in der Hagia Sophia in Istanbul Mosaik über der Kaiserpforte der hagia Sophia in Istanbul mit Christus und dem betenden Leo VI.

Linkempfehlungen: